„Gut leben anstatt viel zu haben?“

Mo 16. Oktober 2017
10:00bis12:00

Saal im Gemeinschaftszentrum Jungbusch, Jungbuschstraße 19:

Frühstück, Modenschau, Vortrag
Internationales Frauenfrühstück „Gut leben anstatt viel zu haben?“ –
Kann denn Mode Sünde sein?

Referentin: Kinga v. Gyökössy-Rudersdorf, Frauen helfen Frauen e.V.
und Referentin der Kampagne für Saubere Kleidung

Bei der einführenden Modenschau präsentiert die Kosmopolitin Kinga v.
Gyökössy-Rudersdorf Mode und Schmuck aus Jemen, Afghanistan oder
Äthiopien und verdeutlicht, wie Fast Fashion lokales Textilhandwerk in
vielen Ländern zerstört hat. Im anschließenden Vortrag zeigt sie auf,
welche Alternativen es zu „Wegwerfmode“ gibt und welchen Beitrag wir
alle für mehr Nachhaltigkeit in der Textilindustrie leisten können –
von fairer Mode über Kleidertauschaktionen zu Second-Hand-Mode etc.
stellt sie verschiedene Optionen vor und zeigt auf, dass nachhaltiger
Konsum Freude bereiten und mit einfachem Schritten im Alltag gelebt
werden kann.
Gut leben sollen dabei nicht nur wir, sondern auch die Menschen, die
unsere Produkte herstellen. Von den katastrophalen Arbeitsbedingungen
in der Textilindustrie sind insbesondere Frauen betroffen, durch einen
verantwortungsbewussten Konsum kann darum ein direkter Beitrag zur
Stärkung der Arbeitsrechte von Frauen weltweit geleistet werden.

Eintritt frei

Veranstalter: Internationaler Frauentreff / Bewohnerverein Jungbusch
e.V., Amt der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Mannheim,
Eine-Welt-Forum Mannheim e.V.
___________________________