Kooperativen in Venezuela am Beispiel Cecosesola

Do 1. Juni 2017
19:00bis21:00

MA, Gewerkschaftshaus, Hans-Böckler-Straße 3

Kooperativen in Venezuela am Beispiel Cecosesola
Vortrag
Referent: Georg Rath, langjähriger Mitarbeiter der Kooperative Cecosesola

Der Referent Georg Rath arbeitet seit einigen Jahrzehnten in dem
Kooperativen Verband namens Cecosesola. Das 1967 gegründete Netzwerk
umfasst heute 20.000 Mitglieder und beschäftigt Menschen auf 1.300
dauerhaften Arbeitsplätzen in der Nahrungsmittelversorgung, in einem
Krankenhaus, in ambulanten Praxen und einem Beerdigungsinstitut. Rund
70.000 Menschen in Barquisimeto kaufen die Lebensmittel für ihre
Familien auf den fünf großen Wochenmärkten der Kooperative ein. Die
notwendigen Nahrungsmittel werden in Kooperation mit den umliegenden
Kooperativen produziert. So können sie ohne Zwischenhandel zu sehr
günstigen Preisen angeboten werden.

220.000 Menschen nutzen jährlich die medizinischen Angebote im
Krankenhaus und in den Praxen.

Das Erfolgsgeheimnis von Cecosesola ist die Teilhabe aller
Beteiligten. In einer neuen Versammlungskultur werden alle
Entscheidungen im Konsens getroffen. Durch den Einbruch des Ölpreises
hat sich aktuell große Not im Lande breitgemacht. Wie reagiert die
Kooperative darauf und welche Rolle spielt sie in der augenblicklichen
politischen und wirtschaftlichen Krisensituation für ihre Mitglieder?

Veranstalter: Arbeitskreis Solidarität mit brasilianischen
Gewerkschaften im DGB Nordbaden

Im Rahmen des Festival Latino 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *