Jaime Colán: „Mythos und Natur“

Mi 3. Mai 2017 19:00bisDi 30. Mai 2017 17:00

Im Haus der Jugend, Mannheim, C2, 16:

Ab 03.05. :
Ausstellung
Jaime Colán: „Mythos und Natur“

Auf den Bildern des peruanischen Malers Jaime Colán tanzen die Farben,
Licht durchflutet sie und erhellt mit seinem Widerschein auch, was im
Dunkeln liegt. Die Symbole der Inkakultur verknüpft der Künstler mit
den realen Tragödien der Menschen und der Natur. Demgegenüber leuchtet
in den Zeichnungen der Bäume Hoffnung auf, die in ihrem Innern einen
Schutzraum für die Menschen bilden – Sinnbild einer vitalen Beziehung,
in der Mensch und Natur sich gegenseitig brauchen.

?Mein Werk repräsentiert die Geschichte und die Transzendenz des
präkolumbianischen Amerika und schöpft aus der kollektiven unbewussten
Erinnerung, die sich aus der Zeit der Inkas bis heute erhalten hat.
Sie findet ihren Ausdruck in Mythen und in der Kunst, in den
Traditionen und der kulturellen Modernität der andinen Welt?,
antwortet Jaime Colán auf die Frage, woraus er den Stoff für seine
Arbeiten beziehe.

Ausstellungszeitraum 03. 05 – 30.05.
Öffnungszeiten
Montag 12 – 17 Uhr
Dienstag – Donnerstag 9 – 17 Uhr (12 – 14 Uhr Mittagstisch im Saal
mit begrenzter Zugänglichkeit)
Freitag nach Absprache unter 0621 126950
Abend- und Wochenendtermine für Gruppen können unter
info@eine-welt-forum.de oder telefonisch unter 0621 1814562 angefragt
werden

Eintritt frei

Veranstalter: Eine-Welt-Forum Mannheim e.V. und AK Solidarität mit
brasilianischen Gewerkschaften in Kooperation mit Haus der Jugend

Im Rahmen des Festival Latino 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *